Start und Zeitmessung in den dynamischen Diszplinen

1 post / 0 new
rieken
Start und Zeitmessung in den dynamischen Diszplinen
Bei der Teilnahme eines Teams an den dynamischen Disziplinen wird zwischen dem Start des Versuchs und dem Beginn der für die Bewertung relevanten Zeitmessung unterschieden. Der Start des Versuchs beginnt mit der Betätigung des entsprechenden Tasters am Fahrzeug durch ein Mitglied der Jury. Ab diesem Zeitpunkt laufen 30 Sekunden, die ein Team ggf. für einen Abbruch des Versuchs zur Verfügung hat. Die Zeitmessung für die Bewertung beginnt in allen dynamischen Disziplinen mit dem überfahren der Start-/Ziellinie, spätestens jedoch mit dem Ablauf der 30 Sekunden seit Versuchs-Start. Eine eventuell auftretende Verzögerung beim Start der Disziplin, beispielsweise durch Ladezeiten der Fahrzeugsoftware, hat somit keinen Einfluss auf die Bewertung der Diszplin, solange sie innerhalb des 30-Sekunden-Fensters liegt.